HOME ÜBER UNS FAQ VIDEOS PRODUKTE KONTAKT

FAQ | Häufig gestellte Fragen

Warum benötige ich ein spezielles Gerät um OEM EVAP-geprüften Rauch zu verwenden?
Die Technologie von Smoke Wizard stellt ein sicheres Arbeiten am Kraftstoffsystem dar. Der Smoke Wizard arbeitet mit einer patentierten Technologie die in Zusammenarbeit mit den drei größten Automobilherstellern entwickelt wurde. Sie wurde zu deren Spezifikationen entworfen und um die verschiedenen Fahrzeugkomponenten zu schützen (Aktivkohlebehälter, Lambdasonden und Katalysatoren). Sie wurde außerdem geprüft um EVAP-Systeme zu testen ohne die Garantie des Fahrzeugherstellers zu verlieren.

Zusätzlich wurden lizenzierte OEM EVAP-geprüfte Tester wie der Smoke Wizard dafür entworfen mit nicht entzündbaren, inerten Gasen wie Stickstoff zu arbeiten. Er bietet dadurch die größt mögliche Sicherheit bei EVAP Tests.


Warum wird empfohlen ein inertes Gas wie Stickstoff zu verwenden, wenn ein EVAP-System getestet wird?
Unter normalen Bedingungen ist der Inhalt des Benzintanks sehr reich an Kohlenwasserstoffen und sehr Sauerstoffarm und deshalb nicht entflammbar. Labortests haben gezeigt, dass nur 11% an Sauerstoff nötig sind um mit Kraftstoffdämpfen eine brennbare Mischung zu ergeben.

Bei Tests im EVAP-System und mit herkömmlicher Druckluft in Verbindung mit dem Rauchtester ergaben sich 21% Sauerstoffanteil. Dies kann den Gasraum leicht in ein entzündbares Gemisch umsetzen.

Um jegliches Entstehen von Feuer beim Testen von EVAP-Systemen auszuschließen muss eine Stickstoffzufuhr angeschlossen werden. Stickstoff enthält weniger als 1% Sauerstoff und macht es somit unmöglich, dass sich ein entzündbares Kraftstoff-Luft-Gemisch bildet.
(Ihre Sicherheit ist uns sehr wichtig!)


Welche Undichtigkeiten können neben EVAP-Undichtigkeiten gefunden werden?
Ihr Smoke Wizard kann an vielen Niederdruck-Systemen angewandt werden in denen Luftströmung vorhanden ist. Tests können in Bereichen wie Ansaugkrümmer und Abgassystem, Drosselklappe und Vergasersystemen, Einspritzventilen, Bremskraftverstärkern, Ladeluftkühler und sogar an Turboladersystemen durchgeführt werden. Er deckt weitere Bereiche ab die getestet werden können wie EGR-Ventil, Vakuum-gesteuerte Türsysteme, Ölverlust, Maschinendichtungen, Membranen und Öldichtungen. Wenn Sie den Diffusor-Adapter verwenden können Sie ebenfalls Luft- und Wasser-Undichtigkeiten rund um die Karosserie feststellen einschließlich Türen, Scheiben und Sonnendächern.


Kann ich den Ausgangsdruck des Rauchgeräts regulieren und warum würde ein Rauchtester, der einen höheren Rauchdruck erzeugt die Leckagen nicht besser ermitteln?
Die Autohersteller haben das Design dieser Technologie spezialisiert, sodass der Endbenutzer den Ausgangsdruck des Rauchgeräts nicht regulieren muss, anders als bei Kalibrierbestimmungen. Diese Bedingung bildet mit vielen anderen die Voraussetzung für die OEM-Genehmigung unserer Smoke Wizard Ausrüstung.
Tests der Autohersteller haben gezeigt, dass eine Erhöhung des Drucks bei Rauchtestern die Fehlerfindung am Fahrzeug erschwert.
Um das bestmögliche Ergebnis bei der Nutzung Ihres Smoke Wizard zu erzielen, füllen Sie einfach das zu testende System mit Rauch. Dichten Sie das System ab und lassen Sie es den vollen Druck erreichen. Überwachen Sie die Flussrate über den Flusszähler und prüfen Sie das System auf Leckagen; regulieren Sie den Rauchfluss wenn nötig.

Aufgrund dieser Technik bietet Ihnen der Smoke Wizard schnelle Lösungen und eine präzise Auffindung von Legagen.


Kann ich die Lösung des Rauchtesters durch ein übliches Mineralöl ersetzen?
Smoke Wizard empfiehlt die Nutzung von üblichen Mineralölen im Zusammenhang mit seinen Produkten nicht. Tatsächlich sind gewöhnliche Mineralöle nicht für den kraftfahrtechnischen Gebrauch vorgesehen. Das geprüfte Öl des Smoke Wizards ist eine auf raffiniertem Öl basierende Lösung, die mit einer speziell patentierten Formel versehen ist.

Der Grund für das Verwenden dieser Art von Öl ist, dass es während der hohen Temperaturen des Verdampfungsprozesses stabil bleibt. Außerdem ist es kraftfahrtechnisch freundlich gegenüber allen Fahrzeugkomponenten und sorgt für ein Geruchsneutrales Arbeiten mit dem Smoke Wizard.

Wenn mein Smoke Wizard gerade in Betrieb ist, wie kann ich sicher sein, dass ich nicht mit einer verstopften oder eingeschränkten Leitung verbunden bin? Ich denke dass ich Rauch in das System einleite das getestet wird aber in Wirklichkeit tue ich das gar nicht?


Wenn der Smoke Wizard zum ersten Mal in Betrieb ist wird der Flusszähler keinen Fluss anzeigen, wenn Sie den Schlauch des Rauchtesters an eine verstopfte oder eingeschränkte Leitung angeschlossen haben.
Anmerkung: Wenn kein Fluss am Flusszähler angezeigt wird kann dies bedeuten, dass alle Leckagen im System bereits gefüllt sind.


Wenn ich den Smoke Wizard an einem System anwende das kein EVAP-System ist, muss ich Stickstoff als Drucklieferanten anschließen?

Wenn der Smoke Wizard angewandt wird um Systeme zu testen die kein EVAP-System darstellen, wird normale Druckluft benötigt. Sie brauchen keinen externen Druckregler, wenn Sie “nicht-EVAP“ Systeme testen. Verbinden Sie einfach einen Druckluftschlauch mit dem Wasserseparator am Griff des Testers.

Versichern Sie sich, dass Ihre Druckluft das industrielle Standardmaximum von 150 PSI (10 bar) nicht übersteigt.

Smoke Wizard empfiehlt zusätzlich eine Wartungseinheit vorzuschalten (Wasserabscheider), wenn Sie Druckluft benutzen. Das Nichtbefolgen dieses Hinweises kann dazu führen, dass Kompressorverunreinigungen in den Rauchtester gelangen oder in das Fahrzeug das Sie testen.

Impressum | AGB